Spaß beim Schlittenfahren

Wir packten die Gelegenheit beim Schopf und gingen in den letzten beiden Stunden vor dem Wochenende das erste Mal als Klasse zusammen Rodeln. Die Kinder waren den ganzen Vormittag schon sehr aufgeregt und voller Vorfreude. Ein anderes Thema gab es im Klassenraum nicht.
Nachdem wir uns zusammengepackt hatten, gingen wir von der Schule mit unseren Schlitten zum Hügel von Valis Großvater. Er und eine kleine Katze begleiteten uns. Oben angekommen sausten die Kinder freudig den Hügel runter. Von da an gab es kein Halten mehr.
Bevor wir müde, aber zufrieden wieder zur Schule und ins Wochenende gingen, gab es noch eine kleine Überraschung. Jedes Kind und die Lehrerin bekamen ein Capri-Sonne zur Erfrischung.

Wandertag Ruine Rauheneck

Bei unserem Wandertag zur Ruine Rauheneck hatten wir großes Glück mit einem schönen, sonnigen Herbsttag. Mit dem Bus sind wir zuerst nach Baden gefahren und von dort den steilen Weg zur Ruine gegangen. Besonders gut hat uns auf dem Weg die Villa Eugen gefallen. Oben bei der Ruine haben wir eine gemütliche Pause gemacht. Von der Spitze des Turmes konnten wir viel von der Umgebung und dem Wienerwald sehen.

Während der Wanderung haben wir immer wieder Zwischstopps eingelegt, um Bäume zu bestimmen oder anderes Nützliches zu lernen. Zum Beispiel hat Leo uns erklärt, wie früher Pecherei mit dem Harz der Bäume betrieben wurde. Wir haben auch einige Naturobjekte für unser „Museum“, wie zum Beispiel den Herzstein gefunden. Unsere letzte Station war der Urtelstein. Über diesen gibt es viele spannende Geschichten und Sagen. Von dort sind wir zurück zum Spielplatz gegangen und mit dem Bus zurückgefahren. Wir hatten eine gute Zeit.